Was ist Thermoholz am Badezuber? Vorteile erklärt

Das sogenannte Thermoholz ist das Endprodukt von thermisch veredeltem Massivholz. Diese Art der Veredlung wird durch die Abstimmung von Wasserdampf und Temperatur gesteuert.

Im heutigen Beitrag erklären wir Ihnen was Thermoholz ist!

Das sogenannte Thermoholz ist das Endprodukt von thermisch veredeltem Massivholz. Diese Art der Veredlung wird durch die Abstimmung von Wasserdampf und Temperatur gesteuert. Das Holz wird dabei auf eine Holzfeuchte von 0 % getrocknet und anschließend auf bei zu 215 °C erhitzt. Das thermisch behandelte Holz hat gegenüber unbehandeltem Holz viele Vorteile: Es gewinnt an Dimensionsstabilität, hat eine höhere Oberflächenhärte, ist Fäulnisresistener, und hat eine geringe Rissbildung.

Vorteile von Thermoholz

  • eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren
  • chemiefrei und recyclebar
  • reduzierte Oberflächentemperatur bei starker Sonneneinstrahlung
  • sehr barfußfreundlich
  • keine Harzgallen
  • geringe Verformung
  • höherer Isolationswert
  • Spannungsrisse sind seltener und schwächer
  • geringes Infektionsrisiko
  • eine sehr gute Energiebilanz

Farbe

Thermoholz ist wie jedes herkömmlichen Holz nicht UV beständig. Auch Thermoholz wird im Laufe der Zeit vergrauen. Diese Vergrauung hat keine Auswirkung auf die Haltbarkeit. Um der Verfärbung des Holzes entgegenzuwirken, empfehlen wir, dass Holz jährlich mit einer Versiegelung zu behandeln. Dabei werden die Poren des Holzes geschlossen. Verschmutzungen können sich schlechter in die Poren festsetzen, wodurch die Reinigung erleichtert wird.

Risse

Auch bei Thermoholz sind minimale Spannungsrisse möglich. In der Regel sind diese Risse mit einer Breite von 1-2 mm normal und nicht auf eine bestimmte Länge einzugrenzen. Das Auftreten solcher Risse ist kein Reklamationsgrund.

Erfahren Sie noch mehr über Badezuber und Badefässer in unserem Blog! Hier geht´s zum Badezuber Blog

Warenkorb speichern/teilen